Inseltouring?

Kasimir, Cäsar, Fredi und Kerl auf Mallorca und Kreta

Ihr kennt doch Robinson Crusoe, oder etwa nicht?! Der mit dem Montag Freitag, auf der Insel. Geschrieben hat die Geschichte von Robinson Daniel Defoe, ein Engländer, vor gaaanz langer Zeit, nämlich schon - haltet euch fest - 1719! Das ist also fast 300 (!!!) Jahre her. Jedenfalls ist das eine richtige Jungs-Abenteuer-Geschichte. Das der Robinson als Schiffbrüchiger (komisches Wort - "brüchiger") rund 28 Jahre auf einer Insel ohne Außenkontakt und deshalb ohne Aussicht auf Rettung verbracht hat, ist bei einem Zeitsprung in das Jahr 1719 ja nicht wirklich verwunderlich: kein Handy, kein Tablet, keine Akku-Ladestation, kein WLAN - einfach nix. Da haben wir es glücklicherweise Stofftier-komfortabler und konnten uns in aller Ruhe per Flieger aufmachen nach Mallorca und Kreta. Nee, nicht von - nach, sondern jeweils. Wir waren sozusagen reif für die Insel(n). Zusammengepackt haben wir unsere Insel-Daseins, weil wir einfach nur geinselt, also ausgeruht haben.

Insel-1, Mallorca

Auf Mallorca waren wir in Can Picafort, das ist im Nordosten der Insel. Wir konnten es uns riiichtig gut gehen lassen, weil wir waren nämlich zu einer Hochzeit à la Hollywood eingeladen. Wir sagen nur: "führnehm führnem", der Champagner floss in Strömen. Glaubt Ihr nicht? Na dann, bitte sehr:

 

Insel-2, Kreta

Auf Kreta waren wir in Analipsi, das auch im Nordosten liegt, nur eben ein anderes Nordosten als Can Picafort. Unsere Unterkunft war, hrm, a-ben-teu-er-lich: düster, angeschmuddelt. Die Verpflegung? Schweigen. Stofftier-komfortabel? Eher Robinson Crusoe . . . Und deshalb sind wir einfach nach wenigen Tagen umgezogen! Ins Paradies! Wir hatten doch tatsächlich sogar einen eigenen Raum mit eigenen Betten und eigenem TV! Wir sagen nur: Family Room with Sliding Door Sea View, außerdem "all inclusive" mit Buffet und Cocktails vom Feinsten rund um die Uhr. Und ein bisken 'was unternommen haben wir auch. Wir waren in Heraklion im Museum und haben in Knossos auf Ruinen gesessen - verbotenerweise. Weshalb verbotenerweise? Also fürs Foto hätte sie uns auf den Arm nehmen müssen. Es durften nämlich keine Gegenstände auf den Steinen platziert werden - wir, GEGENSTÄNDE! Also da hört sich doch alles auf! Na, also jedenfalls hatte sie das Foto schon gemacht und, Ihr glaubt es nicht, sie musste das Foto löschen!!! Da sagen wir jetzt nix zu, absolut gar nix.

Außerdem waren wir gaaanz tief unten in der Höhle von Psychro (klingt fast wie 'Psycho' von Alfred Hitchcock, oder?). In dieser Höhle soll der Göttervater Zeus geboren und aufgezogen worden sein. Hm, ehrlich gesagt, die Höhle war ganz schön düster, feucht, kalt, Stalagmiten und Stalaktiten überall. Da wären wir ungern aufgewachsen und sind froh auf den Götterstatus verzichtet zu haben.

Interessant fanden wir die griechische Schrift. Psychro schreibt sich dann so: Ψυχρό, Heraklion Ηράκλειο, Knossos Κνωσός und Kreta Κρήτη. Das war noch 'mal etwas ganz anderes als zum Beispiel die Buchstaben, die wir auf » Island kennengelernt haben oder die kyrillischen Schriftzeichen in » Russland. Tatsächlich stammen vom griechischen Alphabet unser lateinisches und das kyrillsche ab! Erkennt Ihr Ähnlichkeiten?! Also selbst bei optischen Übereinstimmungen handelt es sich längst noch nicht um denselben Buchstaben mit selber Bedeutung! Guckt einfach 'mal bei » Wikipedia und hier die Fotos:

 

Sooo, das war es auch schon.Jetzt noch einmal in 2017 Koffer packen. Wohin es geht? Aaah, wisst Ihr doch, wird hier noch nicht verraten, nur so viel: es geht in den Osten.

 

Euer Kasimir, Cäsar, Fredi und Kerl.

Kasimirs, Cäsars und Fredis Neuigkeiten anschauen

Wer mag,
berichte von uns bitte auf


Newsletter

Wir lassen Dich sofort wissen, wenn etwas Neues auf unserer Seite ist:

 

» Newsletter abonnieren «

 

Hinweis

Der Newsletter kann jederzeit von Dir abbestellt werden.

Sitemap
© Kasimir, Cäsar und Fredi