2020 - Wir auf Tigerpirsch!

Kasimirs, Cäsars, Fredis und Kerls Reiseroute in Indien

Wäre toll gewesesen...
und wieder nix :-(

 

Und wie bereits bei der verpassten » Alaska-Bärentour berichten wir Euch was wir gesehen hätten und erzählen wie immer bisken über Land und Leute..
Hach, seufz, schon schad, aber wie wir im Rheinland sagen "et is wie et is" . Auf geht's -

Indien

Du meine Güte...

 

10 mal größer als Deutschland!

17 mal mehr Einwohner als in Deutschland!

  2 mal mehr Einwohner pro km2 wie in Deutschland!

 

Da haben wir uns entschlossen, nur einen "winzigen" Teil zu bereisen und uns für die Bundesstaaten Rajasthan Madhya Pradesh und Uttar Pradesh entschieden, beide jeweils in etwa so groß wie  Deutschland.
Weshalb? Tiger in Rajasthan und das Taj Mahal in Uttar Pradesh.

Wissenswertes zu Indien?

Hm, von 1877 bis 1947 war Indien Kronkolonie Großbritanniens. Victoria war die erste und Queen Mum (dat Mutti von Lizzy, Ihr wisst schon) die letzte Kaiserin von Indien, in deren Besitz der im 13ten Jahrhundert in Indien gefundene Koh-i-Noor war - mit 108,93 Karat der wohl größte Diamant der Welt! Da Indien Kronkolonie war, ist neben Hindi Englisch Amtssprache und es gilt Linksverkehr (kennen wir schon, nicht nur von » Schottland und » Cornwall, auch von » Namibia und » HongKong , wo die Briten ebenfalls rührig waren).

Hindi - puh, bitte tiiief durchatmen. Wir zitieren Wikipedia:

 

"Hindi ist eine indoarische, damit zugleich indoiranische und indogermanische Sprache, die in den meisten nord- und zentralindischen Staaten gesprochen wird und sich von den Prakritsprachen ableitet. Hindi ist eng mit Urdu verwandt. Hindi wird in Devanagari geschrieben und enthält viele Buchwörter aus dem Sanskrit. Devanagari wiederum  ist eine indische Schrift, die zur Schreibung von Sanskrit, Prakrit und einigen modernen indischen Sprachen wie Hindi und Marathi verwendet wird. Sie geht auf die sehr viel ältere Brahmi-Schrift zurück, die ab dem 3. Jahrhundert v. Chr. in Indien belegt ist. Die älteste überlieferte Inschrift in Devanagari ist aus dem 7. Jahrhundert. Seit dem 11. Jahrhundert ist sie die vorherrschende Schrift Indiens. Und Sanskrit bezeichnet die verschiedenen Varietäten des Alt-Indischen. Die älteste Form ist die Sprache der Veden, einer Sammlung religiöser mündlicher Überlieferungen im Hinduismus. Ihre Entstehung bzw. Konsolidierung wird auf 1500 v. Chr. datiert."

 

... räusper, räusper... ehrlich gesagt müssen wir das alles gar nicht wissen, geschweige denn verstehen, Ihr?! Dass Hindi an dritter Stelle der meistgesprochenen Sprachen der Welt steht, ist einzig und allein der Einwohnerzahl Indiens geschuldet. Ob es auch die an dritter Stelle der meistgesprochenen Sprachen der Welt bei Stofftieren steht, wagen wir zu bezweifeln, bei uns jedenfalls nicht. Und ja, leider gibt es ganz ganz viele arme Menschen in Indien. Hier wünschen wir, dass alle ganz bald in guten Verhältnissen leben können! Was wir übrigens seltsam finden ist die Religion, der Hinduismus. Warum? Wegen der Kasten. Ne, keine Kästen, sondern Kasten. In eine Kaste wird man geboren, ohne Aufstiegschancen. Und wer in die unterste Kaste hineingeboren wird, ist als Mensch nix wert. Also 'mal ehrlich, was ist das für eine Religion? Hier könnt Ihr Euch die Kasten anschauen:

Kastensystem Hinduismus, Indien - Quelle:
Quelle: https://www.planet-wissen.de/kultur/asien/indien/pwiekasteundkastensysteminindien100.html

Wer mehr über die Kasten wissen möchte guckt hier: https://www.planet-wissen.de/

Und was wir genau so seltsam finden: Mädchen und Frauen sind dito nix wert. Mehr Stofftierworte wollen wir darüber nicht verlieren. Lasst uns statt dessen endlich in die bunte Vielfalt unserer geplanten Reise eintauchen.

Tag 1 und 2 - Anreise und Delhi – दिल्ली

Die Anreisedauer ist weniger wild als gedacht, knapp 8 Stunden mit Non-Stop-Flug von Frankfurt nach Delhi, wenig mehr als 6.100 km. Für uns sozusagen knapp um die Ecke. Zum Vergleich, gerundet: » HongKong 9.150 km, » Osaka, Japan 9.400 km - » Sao Paulo, Brasilien 9.800 km, » Windhoek, Namibia 10.150 km, » Buenos Aires, Argentinien, 11.500 km, » Adelaide, Australien 15.700 km. Also? Delhi bequeme linke Stofftierbacke.

Delhi, die Hauptstadt Indiens, teilt sich in Alt-Delhi und Neu-Delhi. Mit 11.320 Einwohner je km2 wohnen dort 7 ½ mal so viele Einwohner je km2 wie in unserer Heimatstadt, zusammenrücken und Baucheinziehen ist angesagt.

Alt-Delhi

In Alt-Delhi hätten wir angeschaut das Rote Fort, die Jama Masjid (Freitagsmoschee) und das Scheingrab, Raj Ghat, von Mahatma Gandhi.
Das Rote Fort ist eine Festungs- und Palastanlage aus der Zeit des Mogulreiches. Es wurde zwischen 1639 und 1648 für den Mogulkaiser Shah Jahan erbaut. Sein Name rührt von der charakteristischen roten Farbe des für die Festungsmauern verwendeten Sandsteins.
Die Freitagsmoschee ist die größte Moschee Indiens, 20.000 (!) Gläubige können dort gemeinsam beten.
Und Scheingrab?! Aaah, stimmt, in Indien werden Verstorbene verbrannt und deren Asche im heiligen Fluß Ganges verstreut. Deshalb gibt es für den großen Mahatma Gandhi ein Kenotaph (gut, nä?).
Wer sich zu Mahatma Gandhi schlau machen möchte, lohnt sich!!!, guckt hier: » Mahatma Gandhi

Da fällt uns ein ... die ehemalige indische Premierministerin Inira Gandhi war nicht mit Mahatma verwandt; könnte man ja denken.

Neu-Delhi

In Neu-Delhi hätten wir den Sikh Tempel Gurudwarg Bangla Sahib angeschaut. Ausserdem hätten wir den Grabbau des Mogulherrschers Nasiruddin Muhammad Humayun, das Humayun-Mausoleum, besichtigt und das India Gate, die Königsresidenz, das Parlamentsgebäude und den Qutb Minar gesehen. Die Sikhs gehören übrigens der im 15.ten Jahrhundert entstandenen monotheistischen Religion Sikhismus an. Zu erkennen sind sie an ungeschnittenen Haaren unter dem Turban.Ja, schon klar, dafür muss der natürlich erst 'mal runter, sonst kann man ja nich sehen ob. 'Nen prima Einblick in die Denkweise der Sikhs gibt der Spielfim Learning to Drive mit Ben Kingsley, der auch Mahatma Gandhi dargestellt hat.

So, und jetzt ein paar Fotos von Wikipedia, die wir alle verwenden dürfen:

Tag 3 - Jaipur - जयपुर

Jaipur ist die Hauptstadt von Rajasthan. Stellt Euch vor, Jaipur hat ganz viele pinkfarbene Häuser (äh, nicht unsere Farbe, echt ehrlich nicht) und wird deshalb auch 'Pink City' genannt.

Da wir von Delhi nach Jaipur gute 280 km zurückgelegt hätten, hätte es am ersten Tag in Jaipur das Turban Museum und abends , tätäää, Turban- und Sari-Anprobe gegeben. Beides haben wir Dank » Frau Paul (huhu!) zu Hause gemacht:

Kasimir, Cäsar, Fredi und Kerl in Indiens Tracht: Turban und Sari

Tag 4 - immer noch Jaipur

Hui: Palast der Winde (Hawa Mahal), Stadtpalast mit Museum, Jantar Mantar, Rikscha-Fahrt und Amber Fort mit königlichem Dinner im Restaurant 1135 AD!

Im Hawa Mahal, हवा महल, residiert der Maharaja. Der Stadtpalast ist Teil des Hawa Mahal. Großartig wäre das Jantar Mantar gewesen: das, haltet Euch fest, größte steinerne Observatorium der Welt! Die riiiesige Sonnenuhr ist bis auf ganz wenige Sekunden genau. Wir wollen schon lange zum Observatorium in Bochum. Aber selbst das verhindert das böse "C", grrr...

Ja und dann Amber Fort, ein weiterer sehenswerter Fürstenpalast. Fotos? Wie gehabt von Wikipedia:

Tag 5 - Ranthambore Nationalpark - रणथम्भौर राष्ट्रीय अभ्यारण्य

Morgens?

Yoga, können wir, siehe » Kasimirs-Yoga-Übungen auf Kuba

 

Nachmittags?

Dschungelsafari! Fotos Wikipedia, same procedure:

Tag 6 - Orchha - ओरछा  im Bundesstaat Madhya Pradesh - मध्य प्रदेश

Orchha ist die Hauptstadt Madhya Pradesh und quillt über von Tempeln und Palästen aus dem 16ten und 17ten Jahrhundert. Angeschaut hätten wir das Jahangir Mahal und im Ramraja Tempel an einer Aarti Zeremonie teilgenommen. Bei dieser Zeremonie werden verschiedene Gottheiten mit Licht und Wasser, begleitet von Gesängen, angebetet. Wikipedia hilft uns mit Fotos weiter:

und Youtube für die Aarti Zermonie:

Tag 7 - Khajuraho - खजुराहो

22 märchenhafte Tempel aus der Zeit von 950 bis 1050! Angeschaut hätten wir?

  • Kandariya Mahadeo-Tempel
  • Chaunsath-Yogini Jain-Tempel
  • Ghantai-Tempel
  • mehrere Jain-Tempel

Jain, um genau zu sein Jainismus, ist übrigens eine eigene Religion, die so im 6ten - 5ten Jahrhundert vor Christus entstanden ist. Ein Foto für Euch von Wikipedia:

Kandariya Mahadeo - Tempel, Foto Arnold Betten

Tag 8 und 9 - Bandhavgarh-Nationalpark

Dschungelsafari - Tigersichtung!

Und mal ehrlich - insgesamt 3 Tage Dschungelsafari, da hätten wir mindestens einen Tiger gesehen!!!

Tag 10 - Prayagraj - प्रयागराज, vormals Allahabad - इलाहाबाद

Also, Allahabad bedeutet so viel wie 'Vereinigung aus drei Strömen', nämlich Ganges und Yamuna und der im Hinduismus unsichtbare (!) Strom Sarasvati. Wer im heiligen Wasser ein Bad nimmt, wäscht sich von Sünden rein und muss nicht mehr ständig wiedergeboren werden. Was wir dort gemacht hätten? Eine Bootsfahrt bei der Dreifachmündung, Triveni Sangam.

Sarasvati ist übrigens auch der Name einer der bekanntesten indischen Göttinnen. Sie ist die "Fließende" (aha, der Strom!) und die Göttin der Weisheit und Gelehrsamkeit.

Tag 11 - Lucknow - लखनऊ  im Bundesstaat Uttar Pradesh - उत्तर प्रदेश

Lucknow ist die Hauptstadt von Uttar Pradesh und wird 'Stadt der Gärten' genannt. Wir hätten Bara Imambara besichtigt, guckt Ihr z.B. hier: » Bara Imambara gucken und abends ein wunderbares Awadhi-Mahl zu uns genommen. Was das ist? » Awadhi gucken

Tag 12 - auf nach Agra - आगरा

Tag 13 - Taj Mahal - ताजमहल

Was gibt es dazu schon zu sagen?!

Es gehört zu den "neuen 7 Weltwundern" und ist die architektonisch symbolisierte Liebe, hach... wir schmelzen dahin...

Taj Mahal, Foto David Castor

Ja, das Agra Fort hätten wir auch noch besichtigt, wahrscheinlich immer noch im Taumel vom Taj Mahal.

Tag 14 - Rikschafahrt im Keoladeo Ghana National Park - केवलादेव

"Ghana" National Park? Ts, wir dachten Ghana wäre in Afrika...

Tag 15 - ab nach Hause

Puh, schwirrt, rumpelt und raucht es auch in Euren Köpfen? Du meine Güte, was wir alles gesehen und erlebt hätten! Äh... ja, hätten... hätte - hätte - Fahrradkette... vielleicht in 2022 oder 2023, mit unserer Reisefreundin Katrin!!!

 

Noch ganz schnell, von wegen "7 neue Weltwunder", das sind:

  • Chichen Itza
  • Chinesische Mauer
  • Christo Redentor
  • Kolosseum
  • Machu Picchu
  • Petra
  • Taj Mahal

und die 7 Weltwunder der Antike sind:

  • Pyramiden von Gizeh
  • Mausoleum in Halikarnassos
  • Koloss von Rhodos
  • Artemis-Tempel
  • Hängenden Gärten der Semiramis
  • Zeusstatue von Olympia
  • Leuchtturm von Pharos

Na, da haben wir noch einiges anzuschauen.

 

Ja dann, alternativ wollten wir mit Katrin nach Norddeich, 4 Stündchen Bahnfahrt bis Mole, Nordsee genießen, Wattwanderungen, Ausflug nach Greetsiel und überhaupt. Überhaupt? Schon wieder Lock-Down! Kein weiterer Kommentar.

 

Wir fangen jetzt einfach an für Weihnachten zu backen.

Ihr Lieben, bleibt bitte gesund und haltet Euch tapfer!

Wir werden wieder gemeinsam die Welt erobern, wann auch immer.

 

Wir drücken Euch,
Euere Kasimir, Cäsar, Fredi und Kerl

Kasimirs, Cäsars, Fredis und Kerls Neuigkeiten anschauen

Wer mag,
berichte von uns bitte auf


Newsletter

Wir lassen Dich sofort wissen, wenn etwas Neues auf unserer Seite ist:

 

» Newsletter abonnieren «

 

Hinweis

Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Cookie-Richtlinie | Sitemap
© Kasimir, Cäsar, Fredi und Kerl